03.12.08, 18:19:33

Straßeninterview 01 zum Zeitensprüngeprojekt


Download (1 MB)

Jugendliche erforschen Geschichte
Auf den Spuren des Malers Heinrich Zille
dat büffeln satt - Milljöhstudien zu Armut und Jugend in der Weimarer Republik

Im Rahmen des Jugendprogramms "Zeitensprünge" erkundeten zwölf SchülerInnen der Weiterführenden Evangelischen Schule Berlin Zentrum von März bis November 2008 welche „Spuren“ der Maler Heinrich Zille in Berlin-Mitte im Bewusstsein und Erscheinungsbild des Kiezes hinterlassen hat.

Für unsere Recherchen führten wir Straßeninterviews im Nikolaiviertel, Am Krögel und im Scheunenviertel durch. Die meißten von uns befragten Passanten konnten nichts mit dem Namen Heinrich Zille anfangen, häufig dachten sie sich etwas aus, wie z.B. Zille sei Arzt gewesen.

Ziel des Projektes mit dem Titel „Dat büffeln satt“ war es, Jugendliche für Geschichte zu interessieren und ihnen Möglichkeiten zu bieten, in der praktischen Projektarbeit den kritischen Umgang mit überlieferter Geschichte kennen zu lernen.

Die jugendlichen Geschichtsforscher verglichen prekäre Lebenssituationen in der Weimarer Republik mit der heutigen Lebenswirklichkeit, auf Grundlage kunsthistorischer Dokumente, selbst fotografierter Stadtansichten und Straßeninterviews. Sie befragten Kiezbewohner, recherchierten im Internet, analysierten Bilder und besuchten Museen, um sich eine eigene Meinung von den Zeit- und Lebens-umständen Berlin zwischen den Weltkriegen bilden zu können.

Zille - Angehöriger, Kenner und genialer Zeichner des Berliner Arbeitermilieus in der Weimarer Zeit – spiegelt besonders die sozialen Zustände in seinen Texten, Zeichnungen und Fotographien wieder.

Anhand seiner Milljöh-Studien und ihrer eigenen Fotoexkursionen ins Scheunenviertel und in das ehemalige Armenviertel „Krögel“ gegenüber der Fischerinsel konnten die Jugendlichen viele Parallelen zu ihrer eigenen Lebensrealität herstellen. Dabei entstanden Lernplakate, Fotoreportagen, Streetart-Collagen und Graffitis, die im Rahmen von Ausstellungen der Öffentlichkeit gezeigt wurden.

Ihre Erkenntnisse präsentierten die Jugendlichen gemeinsam mit über 50 anderen Gruppen abschließend auf dem Jugendgeschichtstag des Landesjugendring Berlin, der auch die Beratung und Begleitung des Projekts übernahm.

Weitere Präsentationen fanden am "Tag der offenen Tür" der WESB, im KREATIVHAUS und auf dem 8. Berliner-JugendForum im Berliner Abgeordnetenhaus statt.

Wer genauer wissen will wie wir vorgegangen sind, findet in unserem Weblog weitere Informationen:
http://kreativprojekte.blog.de

Träger des Projekts war der KREATIVHAUS e.V. Geleitet wurde das Projekt von Frank Schikore (freischaffender Theater- und Medienpädagoge). Ermöglicht wurde das Projekt durch das Förderprogramm „Zeitensprünge“ der Stiftung Demokratische Jugend.

Kreativhaus
Kommentare (0)



23.11.08, 11:53:39

Wie Kinder ihre Freizeit gestalten


Download (17,1 MB)

Bei „Unser Waldi frisst heut digital“ vom Kinderradio Quasselstrippe des KREATIVHAUS e.V. geht es um Freizeitgestaltung von Kindern heute und damals, im Verlauf der Generationen: Kinder, Eltern, Großeltern. Kinderreporter stellen sich mit Hobbys und Freizeitaktivitäten vor. Sie führen Interviews mit Erwachsenen über Gemeinsamkeiten und lebenszeitlich bedingte Unterschiede im Freizeitverhalten. Es geht um: Medien- u. Computergebrauch im Alltag, echte und virtuelle Haustiere, die Bedeutung von Sport und Bewegung. Die Interviewten erinnern sich an Spiele und Aktivitäten aus ihrer eigenen Kindheit. Aufgelockert wird die Sendung durch Musikreportagen mit Acapella- und Karaoke- Gesängen nachgesungener Pop-, Rock-, und HipHop Songs. Wie im echten Radio gibt es Nachrichten, Wetterbericht, Verkehr, Quiz, Sportberichte, Interviews, Reportagen, Talkrunden mit „prominenten“ Gästen.
Die Beiträge im einzelnen:
Vorstellungsrunde Freizeit Schüler der Renee-Sintenes-Grundschule
Interview mit Herrn Kolchewski
Freizeitinterview Christine
Karaoke Emanula
Haustierhaltung
Haustierumfrage
Karaoke Friesenjo
Freizeitinterview Katja
Freizeitinterview Kerstin u Thomas
Karaoke Nathalie Tineo
Sportinterviews

Produziert im Tonstudio des KREATIVHAUS e.V. im Rahmen und durch Förderung des Landesprogramms jugendnetz-berlin und der Initiative 500 für 1.

Kreativhaus
Kommentare (0)



23.11.08, 11:30:02

Weihnachtslieder und Geschichten


Download (4,8 MB)

Ein kurzes Weihnachtsprogramm gesungen und erzählt von der kleinen Lilli. Lieder a capella: Oh Tannenbaum, Kling Glöckchen, Leise rieselt der Schnee, Schneeflöckchen Weißröckchen. Ein Adventsgedicht. Eine Weihnachtsgeschichte: Wir gehen in den Winterwald. Es ist Weihnachtszeit im Winterwald, alle Tiere haben viel zu tun...

Kreativhaus
Kommentare (0)



14.10.08, 21:09:39

Straußberg-Rap


Download (2 MB)

Einige Schüler der Liese-Meitner-Gesamtschule singen den Straußberg-rap. Aufgenommen wurde der kleine Song im Tonstudio des KREATIVHAUSes. Der Text ist spontan entstanden und ein paar mal geübt worden, anschließend sind die Kids ins Studio gegangen und haben zum ersten Mal in ihren Leben einen Rap eingespielt. Am Ende des Projekts ist das Lied auch noch den anderen Mitschülern und Schülerinnen präsentiert worden.

Projekte dieser Art legen Wert auf die Sprachförderung der Jugendlichen und die Bildung eines gesunden Selbstbewusstseins. Darüber hinaus wird durch die Teamarbeit Respekt und Toleranz gefördert. Anstelle eines normalen Schulvormittags kommen die Kinder ins KREATIVHAUS und können sich im hauseigenen Tonstudio unter professioneller Anleitung eines Theaterpädagogen und eines Tontechnikers selbst ausprobieren.

Kreativhaus
Kommentare (0)



04.05.08, 11:45:23

Der Juwelenraub - Ein Kinderkrimi


Download (8,3 MB)

Der einfältige Dieb Dummdamm versucht die Dinge des täglichen Bedarfs ohne Geld "einzukaufen". Er bleibt jedoch erfolglos. Zufällig trifft er den Einbrecher Narben Franky, die beiden Ganoven planen ein Juweliergeschäft auszurauben. Die Polizei nimmt die Ermittlungen auf...

Erfunden und erzählt von den SchülerInnen einer jahrgangsübergreifenden Projektgruppe der Hunsrück Grundschule

Kreativhaus
Kommentare (0)